Sensoren, Kameras und Antennen: Ibiza wird “Smart Island”

Ein ambitioniertes Projekt von Vodafone, Kapsch und dem Consell startet diesen Sommer: Ibiza soll in eine “Smart Island” verwandelt werden. Das ist das Ziel einer Initiative, die unter dem Motto “Intelligenter und nachhaltiger Tourismus” läuft.

Diverse Einrichtungen und Innovationen sollen im Rahmen des Projekts auf Ibiza realisiert werden, um die Insel “für ihre Bürger und Touristen attraktiver, nachhaltiger und sicherer” zu gestalten.

Die Verantwortlichen, die Teil der Plattform “Smart Cities” sind, setzen sich aus Vertretern des Telekommunikationsunternehmen Vodafone, Kapsch Ibiza und dem Consell Insular zusammen. Sie betonten bei einer Pressekonferenz, dass das Projekt darauf abziele, Innovationen “auf der Grundlage von Informations- und Kommunikationstechnologien” zu fördern und “technologische Lösungen zur Verbindung von Bürgern und Ressourcen” bereitzustellen. 16 Informationsdisplays an Bushaltestellen, die Überwachung von neun öffentlichen Parkplätzen sowie die Installation von 250 Sensoren “zur Kontrolle der Luftqualität” sollen im Rahmen des Projekts umgesetzt werden.

Auch die Installation von vier Kameras zur Prävention und Früherkennung von Bränden und die Platzierung von fünf Bojen zur Analyse der Wasserqualität sind Teil der neuen digitalen Offensive.

back المنشور السابق العودة إلى نظرة عامة بعد القادم back
المفضله
  المفضله